Landkreis Leer: Solarkataster ab sofort nutzbar

Kataster gibt Auskunft über das Potential von Dachflächen zur Energieerzeugung


Das vom Landkreis Leer geplante Solarkataster ist fertig. Unter solar-lkleer.ipsyscon.de ist es ab sofort im Internet abrufbar. Mithilfe des Solarkatasters können Einwohnerinnen und Einwohner feststellen, ob und wie gut sich das eigene Dach für eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage eignet. Das teilt die Kreisverwaltung mit.
 

Der Online-Rechner zeigt, wie viel Strom bzw. Wärme mithilfe einer Solaranlage erzeugt werden könnte und liefert ergänzend Informationen zur Wirtschaftlichkeit der Anlage. Über die Schnellberechnungsfunktion kann ein erster Überblick zur Leistung gewonnen werden. Mithilfe der „detaillierten Berechnung“ lassen sich die Ergebnisse dann genauer auf das individuelle Nutzungsverhalten abstimmen. Hierfür werden Angaben zum Strom- bzw. Wärmebedarf, dem potentiellen Einsatz eines Speichers und den Möglichkeiten zur Finanzierung und Förderung ermittelt.
 

Errechnet wird das Solarenergiepotential über geographische Informationssysteme. Über deren Analysen werden die Einstrahlung und die Abschattung, verursacht zum Beispiel durch Dachstrukturen oder Vegetation, errechnet und in der Potentialermittlung berücksichtigt. Neben der installierbaren Leistung und dem potentiellen Stromertrag visualisiert das Solarkataster des Landkreises Leer außerdem die mögliche CO2-Einsparung, welche durch die Installation einer Solaranlage erzielt werden kann.